Wir unterstützen seit 2 Jahren die 16 jährige Skirennfahrerin Sue Fuchs

Sue Fuchs aus Meiringen besucht seit zwei Jahren die Schweizerische Sportmittelschule in Engelberg (SSE). Gemeinsam mit 104 weiteren Wintersportlern geht sie in Obwalden zur Schule, lebt im Internat und absolviert die Ausbildung zur Leistungssportlerin.   Nach einer erfolgreichen Saison qualifiziert sie sich im Frühling für das Nationale-Leistungszentrum-Mitte (NLZ). Das Team hat seinen Stützpunkt an der Sportschule. Hier kombiniert Sue Fuchs Sport mit einer schulischen KV-Lehre. An der SSE gehen die Sportler einen halben Tag zur Schule und haben einen halben Tag lang Training.   Hegi Garten AG wünscht Sue Fuchs eine tolle Skisaison und drückt bei jedem Rennen die Daumen.

Hegi Garten AG unterstützt das LIFT-Projekt der KSM

LIFT ist ein Integrations- und Präventionsprogramm, an der Nahtstelle zwischen der Volksschule (Sek I) und der Berufsbildung (Sek II) und wurde als Projekt entwickelt. Kernelement sind regelmässige Kurzeinsätze, sogenannte „Wochenarbeitsplätze“, in Gewerbebetrieben der jeweiligen Region. Die Einsätze in den lokalen Betrieben erfolgen auf freiwilliger Basis in der schulfreien Zeit. Die Jugendlichen werden durch die zuständigen Lehrpersonen nach LIFT-Kriterien selektioniert und durch Fachpersonen gut auf ihre Einsätze in den Betrieben vorbereitet und nach Bedarf begleitet. Die Organisation und Durchführung des LIFT–Projekts sowie die Finanzierung der Umsetzung vor Ort ist Sache einer lokalen Trägerschaft, meist koordiniert durch die örtlichen Gemeinde- bzw. Schulbehörden und in Zusammenarbeit mit dem lokalen Gewerbe. Diese Trägerschaften werden…

Firmenausflug

Zum 70-jährigen Firmenjubiläum erlebten wir (das gesamte Hegi-Team) auf unserem Firmenausflug 3 tolle, unvergessliche Tage. Nach einer Fahrt durch das Entlebuch wagten sich die meisten auf einem Hochseilpark in luftige Höhen, bevor wir uns zu einem gemütlichen Abendessen im Hotel niederliessen. Am nächsten Tag verbrachte wir gemütliche Stunden auf dem Birkenhof in Sörenberg, wo  wir die Natur barfuss im  Moor geniessen konnten. Mit der Seilbahn gings aufs Brienzer Rothorn, wo wir den Sonnenuntergang neben einem grasenden Steinbock genossen. Sogar zum Sonnenaufgang trafen sich einige Mitarbeiter zur frühen Stunde, um die herrliche Bergwelt zu erleben, bevor wir mit der dampfenden Zahnradbahn am nächsten Morgen Richtung Brienz fuhren. Nach einem beeindruckenden Spaziergang…